Menü

Reisekosten: Erhöhung der Erstattungsbeträge bei Dienstreisen ab dem 01.07.2022

Die KODA-Osnabrück/Vechta hat eine Anhebung der Erstattungssatz bei Dienstreisen beschlossen. § 2 Abs. 3 Anlage 3 AVO regelt nun:

(3) 1
Für Dienstreisen mit einem privateigenen Kraftfahrzeug wird eine Wegstreckenentschädigung (Kilometergeld) gewährt. 2Der Erstattungssatz beträgt je Kilometer bei Benutzung von
1. Kraftwagen, z. B. PKW 0,40 EUR,
2. anderen motorbetriebenen Fahrzeugen, z.B. Motorrad, Moped 0,30 EUR.
3Bei privaten Kraftfahrzeugen, die für die Ausübung der beruflichen Tätigkeit benötigt werden, hat der Mitarbeiter auf Antrag bei Nachweis der entsprechenden Kosten einen Anspruch auf Erstattung der tatsächlich entstandenen Kosten; maximal jedoch bis zu einer Höhe von 50 Cent je Kilometer

Diese Regelung gilt ab dem 01.07.2022 und ist befristet bis zum 31.12.2022.

AVO mit Anlage 3 Reisekostenerstattungen

Die Erhöhung der Erstattungsbeiträge gilt nicht nur im Anwendungsbereich der AVO, sondern über Anlage 13a AVR auch für viele Mitarbeitende der Caritas.

Nach Anlage 13a AVR regelt sich der Anspruch auf Reisekostenerstattung nach den in der Einrichtung geltenden Reisekostenregelungen. Gibt es in der Einrichtung keine eigenen Reisekostenregelungen sind die des Diözesancaritasverbandes anzuwenden, sofern dieser eine eigene Reisekostenregelung hat. Ist das nicht der Fall gelten die Regelungen des Bistums. Da der DiCV Osnabrück zurzeit über keine eigene Reisekostenregelung verfügt, gelten zurzeit also die AVO-Regelungen auch für die Mitarbeitenden in der Caritas, deren Einrichtung keine eigene Reisekostenregelung hat.

Die Schaffung einer Reisekostenregelung beim DiCV Osnabrück ist verworfen worden.

Die jetzigen Erstattungsbeiträge übersteigen den steuerfreien Betrag, so dass eine Versteuerung zu berücksichtigen ist.

Angepasste Formulare zur Geltendmachung der erhöhten Beträge ab dem 01.07.2022 für den AVO-Bereich finden Sie  hier: Reisekostenabrechnungen ab 01.07.2022

Achtung: Tagegeld kann nicht mehr mit dem Formular zur Sammelabrechnung geltend gemacht werden. Es muss dann die Erstattung für die  jeweilige Dienstreise einzeln beantragt werden.

Reisen bis zum 30.06.2022 sind mittels der bisherigen Formulare abzurechnen: Hinwiese zu den Reisekosten im Bistum